Das Dorf wird trotzdem geschmückt

Kein Schützenfest in Berge

Kleine Belohnung für das Schmücken des Dorfes: Vorstand und Thron der Berger Schützen werden am 3. Juli den Arbeitsgruppen Bier und Schnaps vorbeibringen, damit die Arbeit leichter von der Hand geht, wie der Vorsitzende Andreas Stienke (rechts) berichtet.

Zum zweiten Mal in Folge fällt das Schützenfest in Berge wegen Corona aus. Aber nicht ganz. Die Berger sollen dennoch am Schützenfestsamstag, 3. Juli 2021, die Straßen schmücken. Dafür gibt es sogar eine Belohnung.
Normalerweise wären die Vorbereitungen für das Schützenfest des 354 Jahren alten Vereins schon längst angelaufen. Die Mitglieder hätten das Festgelände auf der Wilhelmshöhe hergerichtet, die Gebäude noch einmal geputzt, das Gras gemäht. Der Aufbau des Zeltes wäre in die Wege geleitet worden.
Das alles entfällt. Um zumindest optisch ein wenig Schützenfeststimmung zu erzeugen, bittet der Vorstand um den Vorsitzenden Andreas Stienke die Berger – wie in früheren Jahren – Schützenfahnen aufzustellen, Kränze und Bögen zu binden und Schilder aufzustellen. Jede Gruppe erhalte dafür eine Kiste Bier sowie eine Flasche Schnaps, damit die Arbeit leichter von der Hand gehe, so Andreas Stienke.

Fotocollage von Arbeitseinsätzen

Die Getränke, die der Verein zahlt, werden am 3. Juli vom Vorstand verteilt. Außerdem werden Fotos von den Arbeitsgruppen gemacht. Aus denen erstellt der Verein anschließend eine Collage. Das Motto der Aktion: „Für unser Dorf, für unseren Verein.“
Anmeldungen mit Namen, Adresse und Telefonnummer sind noch kurzfristig möglich, und zwar unter aktion@sv-berge.de.